LED-Booster ideal für Tennishallen

  Video

Deutsche Tennisexperten sind begeistert von österreichischer LED-Booster-Technologie.


Die österreichische Erfindung des LED-Boosters von EcoCan stößt auch in Deutschland bei Tennisexperten auf großes Interesse. Am 18.7.2016 besuchten Tennishallen-Betreiber aus Deutschland, gemeinsam mit einem südafrikanischen Tennislehrer und Profi, die Tennishalle Bruck an der Mur, welche mit der LED-Booster-Technologie beleuchtet ist. Bei Probespielen und Tests wurde die LED-Booster-Technologie in Bezug auf lichttechnische Werte, visuelle und emotionale Empfindungen als auch auf Funktionalität und Qualität für den professionellen Tennis-Spitzensport getestet. Alle Beteiligten zeigten sich von den Ergebnissen und Wahrnehmungen beeindruckt und bezeichneten die Tennishalle Bruck an der Mur als bestausgeleuchtete Tennis-Halle. Innerhalb einer Woche wurde die LED-Booster-Technologie auch für eine Tennishalle in Deutschland bestellt. Die Projektierung der deutschen Tennishalle verleitete Herrn RA Dipl. iur. Univ. H.-P. Jungkunz, langjähriger Geschäftsführer einer Projektmanagement- und Ingenieurgesellschaft, zu folgender Aussage: „Nach meiner Einschätzung stellt die Firma EcoCan momentan konkurrenzlos das beste LED-Licht für Sporthallen zur Verfügung. In den Beratungen und Vergabegesprächen habe ich das Team der Firma EcoCan als ausgewiesene Fachexperten und professionelle sowie kooperative Verhandlungspartner kennengelernt. Es war eine Freude, das von mir mitbetreute Projekt in Deutschland mit den Verantwortlichen der Firma EcoCan gemeinsam zu finalisieren.“

Tennishalle Bruck/Mur ausgestattet mit LED-Booster-Technologie (Bild: EcoCan)Ein paar Informationen zum Einsatz der LED-Booster-Technologie in Tennishallen:
Bei den neuen LED-Booster-Leuchten handelt es sich um ein System mit optischen Folien, mit welchem eine extrem hohe Gleichmäßigkeit erreicht wird, U0= > 70 bei 10 Leuchten pro Platz. Das Licht der LED-Booster-Leuchten ist völlig blendfrei trotz der sehr hohen Beleuchtungsstärken von > 500 Lux bei 10 Leuchten je Platz. Gerade beim Tennissport sind diese Eigenschaften außerordentlich wichtig, da der Ball relativ klein ist und bei ständigem Blickwechsel und oftmaligem Blick nach oben sehr hohe Geschwindigkeiten erreicht.

Tennishalle Bruck/Mur ausgestattet mit LED-Booster-Technologie (Bild: EcoCan)Diese 6-fachen LED-Booster-Leuchten beinhalten 6 separate Reflektor-Folien-Systeme. Bei jeder einzelnen dieser 6 Lichtlenksysteme lässt sich durch einen einfachen Folien-Tausch die Lichtverteilung jeder einzelnen Linie verändern. Es handelt sich hier um ein LED-Leuchten-System mit veränderbarer Lichtverteilung, wobei man unterschiedliche Lichtverteilungen innerhalb einer Leuchte kombinieren kann. Damit erreicht man absolut optimierte und individualisierte Ergebnisse, da man sich nicht nur zwischen vorgegebenen Leuchten mit fixen Lichtverteilungen entscheiden muss. Die von EcoCan entwickelten optischen Folien haben darüber hinaus eine harmonisierende Wirkung, wodurch das sonst harte, blendintensive und engstrahlende LED-Licht weich und blendfrei wird. Die Aufteilung des hohen Lumen-Outputs auf 6 separate, längliche Flächen und die damit verbundene große Lichtaustrittsfläche bei den LED-Booster-Leuchten bewirken eine minimale zonale Intensität und Erwärmung, wodurch keine Blendung und Überhitzung entstehen kann. Mit einer Gesamtanschlussleistung von nur 262 Watt erreicht man, im Vergleich zu üblichen Hochdruck- oder Leuchtstofflampen-Lösungen, eine enorme Stromersparnis.

Auch in Österreich werden im Sommer 2016 weitere Tennisprojekte mit LED-Booster-Technologie realisiert werden.

Medien

Nach oben