Wer wird hier Weltmarktführer?

 

Ab nun heißt es für alle Gebäudeautomation-Anbieter in Österreich warm anziehen: Comexio hebt das »Smart Home« mit seinem einzigartigen Automatisierungssystem auf ein nie dagewesenes Niveau. Innovative Steuerung und Visualisierung erfüllen jegliche Qualitätsansprüche – zeitgemäß und dennoch bewährt, leistungsfähig und dennoch leicht verständlich.


Mit Comexio ist ein innovatives offenes Automatisierungssystem verfügbar, das auf bewährten Internettechnologien basiert.Die Smart Home-Weltherrschaft ist heiß begehrt – nicht zuletzt wurde dieses Ziel bereits auf selbstbewusste Art und Weise aus dem Mund von Loxone vernommen. Nun steht jedoch ein starker Gegner am Plan: Das erfolgreiche Automatisierungssystem von Comexio – exklusives Vertriebsrecht in Österreich besitzt die Gebrüder Limmert AG – sucht seinesgleichen. Qualität, Innovation und ein enormes Entwicklungspotenzial haben den Erfolg des Gebäudeautomationssystems bereits unter Beweis gestellt.

Wer ist Comexio?
Die in Deutschland ansässige Firma Comexio ist als Tochtergesellschaft des Traditionsunternehmens Greiner Schaltanlagenbau als Hersteller eines innovativen Gebäudeautomationssystems tätig.

Konzept der Technik
Das Comexio-IO-System schlägt dabei eine Brücke zwischen der altbewährten SPS und Netzwerktechnologien. Die programmierbaren Komponenten, die über in der Gebäudetechnik übliche analoge und digitale Ein- und Ausgänge verfügen, werden nur systemintern über den Comexio-Bus verbunden. Dadurch können günstige konventionelle Sensoren und Aktoren verwendet werden. Außerdem setzt das System im Gegensatz zu anderen Herstellern auf systemunabhängige Programmier- und Visualisierungsgeräte. So kann mit jedem browserfähigen Gerät wie Smartphone, Tablet oder Notebook ohne Installation weiterer Software sofort visualisiert und programmiert werden.

Das Herzstück jeder Comexio-Anlage bildet der IO-Server. Dieser ist unabdingbar, weil auf diesem vollwertigen Server die komplette benötigte Software vorinstalliert ist.Der IO-Server
Das Herzstück jeder Comexio-Anlage bildet der IO-Server. Dieser ist unabdingbar, weil auf diesem vollwertigen Server die komplette benötigte Software vorinstalliert ist. Der IO-Server kann einfach in ein bestehendes Netzwerk integriert werden und die Software wird direkt über den Browser aufgerufen. Dadurch benötigen Sie keine weiteren Softwarelizenzen und können mit jedem beliebigen Gerät mit der Programmierung beginnen.

Zusätzlich verfügt der IO-Server selbst über diverse Ein- und Ausgänge sowie über Schnittstellen zu KNX und 1-Wire. Durch die Verwendung von Analog-Digitaleingängen (0-10V analog, 12/24V DC digital) und Universaleingängen (12-230V AC/DC) können neben 24-V-Sensorik auch zum Beispiel 230-V-Bewegungsmelder eingebunden werden. Die Relaisausgänge können bei Comexio grundsätzlich 16 A schalten. Jeder einzelne Relaisausgang hat integrierte Strommessung und ist somit bestens geeignet für das Energiemanagement einer intelligenten Gebäudetechnik. Das lässt Elektrikerherzen höher schlagen, da sich damit unendliche viele Automationen im »wenn = dann«-Verfahren programmieren lassen.

Durch die stetigen Neuerungen wird das enorme Entwicklungspotenzial des Systems ausgeschöpft.Die Erweiterungen
Jeder IO-Server kann bis zu 25 verschiedene Erweiterungen, sogenannte Extensions, ansteuern. Für Großprojekte können die IO-Server zusätzlich über Netzwerk miteinander verbunden werden. An Extensions stehen neben der Erweiterung um weitere analoge und digitale Eingänge, Relaisausgänge und gedimmte Ausgänge zusätzlich auch Schnittstellen zu anderen Systemen wie EnOcean zur Verfügung.

Das Comexio-IO-System bietet der Elektrofachkraft einen einfachen Einstieg in die Gebäudeautomation. Programmierung und Visualisierung
Das Comexio -IO-System bietet der Elektrofachkraft einen einfachen Einstieg in die Gebäudeautomation. Vorausgesetzt werden lediglich Grundkenntnisse in der Netzwerk- und Elektrotechnik.

Die auf dem IO-Server vorinstallierte Comexio OS ist intuitiv bedienbar. Sowohl die grafische Programmierung als auch die Erstellung der Visualisierungen funktioniert per Drag and Drop. Als Möglichkeit der Visualisierung besteht neben der frei konfigurierbaren gekachelten Oberfläche auch die Verwendung eines beliebigen Bildes, auf dem die Symbole frei eingefügt werden können. Unter der Webseite www.bit.ly/comexio3 kann man die Programmierung und Visualisierung kostenlos testen. Ausführliche Dokumentation über Comexio IO System finden sich online.

Anforderungen: Hier werden die Projekte spezifiziert. Wie viele Stromkreise welcher Sorte habe ich? Wie viele Aus- und Eingänge welcher Sorte benötige ich?Fazit
Projektvergleich: Hier werden die Geräte ähnlicher Funktion miteinander verglichen, die daraus resultierende Anzahl der Geräte im entsprechenden Projekt und der daraus resultierende Projektpreis.Mit Comexio ist ein innovatives, offenes Automatisierungssystem verfügbar, das sich durch ein zeitgemäßes modulares Konzept auszeichnet und auf bewährten Internettechnologien basiert. Anhand mehrerer tausend erfolgreicher Projekte hat das System seine Leistungsfähigkeit sowohl im Privaten als auch in gewerblichen Gebäuden unter Beweis gestellt. Durch die stetigen Neuerungen wird das enorme Entwicklungspotenzial des Systems ausgeschöpft, wie man am Beispiel der in Kürze erscheinenden Dali-Erweiterung und Türsprechstelle sehen kann. Man darf also gespannt sein, welche weiteren Entwicklungen uns hier erwarten.

In Österreich hat die Gebrüder Limmert AG im Bereich Großhandel das exklusive Vertriebsrecht für Comexio-Anlagen. Die Limmert-Innendienstmitarbeiter wurden bereits geschult, weshalb Anfragen sowie Bestellungen ab sofort möglich sind. Um das Know-how an Kunden weitergeben zu können, werden spezielle Schulungen im Trainingcenter der Gebrüder Limmert AG in der Samergasse 28a in 5020 Salzburg geboten:
• Comexio-Basis/Infoabend: MO, 13. März 2017, 17.30 bis 19.30 Uhr
• Comexio-Grundschulung: DI, 14. März 2017, 9-16.30 Uhr
• Comexio-Aufbauschulung: MI, 15. März 2017, 9-16.30 Uhr

(Entgeltliche Einschaltung)

Nach oben

Bleiben Sie auch mit den mobilen Angeboten des i-Magazins immer auf dem Laufenden: über die iPad/iPhone-App (zum Download), die Android-App (zum Download) und die mobile Website auch am Smartphone und i-magazin.at