Siemens Highlights auch abseits der Power Days 2017

 

Siemens stellt die intelligente Energieverteilung (TIP), die sich auch in Automatisierungsumgebungen integrieren lässt, den KNX-Präsenz- und Helligkeitsregler sowie den Brandschutzschalter 5SM6 vor.


 


Flexibel unter Strom – TIP (Totally Integrated Power) trifft TIA (Totally Integrated Automation)Über standardisierte Schnittstellen wirken alle Komponenten auch im individuellen Kommunikationsnetz effizient zusammen. (Foto: Siemens AG / W. Geyer)
Durch Einbindung von kommunikationsfähigen Kompaktleistungsschaltern und Messgeräten wird die Elektrifizierung integraler Bestandteil der Automatisierungslösung. Die intelligente Energieverteilung (TIP) bietet Lösungen für eine hochverfügbare Energieverteilung in den Bereichen Industrie und Infrastruktur. Der ganzheitliche Ansatz erlaubt eine dreifache Integration der elektrischen Energieverteilung in digitale Umgebungen: Erstens, lässt sich diese über Software und Daten in Planungsprozesse einbeziehen. Zweitens, bietet TIP kommunikationsfähige Geräte und offene Schnittstellen, über die die Energieverteilung in die industrielle beziehungsweise Gebäudeautomatisierung integriert werden kann. Abschließend lässt sich die Energieverteilung über Systeme, Komponenten und Software zur Energiedatenerfassung auch in ganzheitliche Konzepte zur Steigerung der Energieeffizienz einbeziehen.
Mit dem TIA Portal V14 können kommunikationsfähige Produkte der Niederspannungs-Energieverteilung aus dem Sentron-Portfolio, wie die Messgeräte 7KM PAC und die intelligenten Kompaktleistungsschalter 3VA, integriert und intuitiv und komfortabel konfiguriert werden. Die Geräte werden über Profinet parametriert und diagnostiziert. Dies steigert die Transparenz in der Anlage: Daten der Energieverteilung stehen nun im Automatisierungssystem zur Verfügung und würden so ein einheitliches Handling im produktionsnahen Energiemanagement erlauben.
Über die Simatic Energy Suite wird auch das Energiemanagement selbst ins TIA Portal integriert. Sie verknüpfe es effizient mit der Automatisierung und generiere das Energiemanagementprogramm für die Anlage automatisch auf Knopfdruck. Dank der durchgängigen Anbindung an das überlagerte System Simatic Energy manager Pro oder an den Cloud-basierten Service Energy Analytics können sich die erfassten Energiedaten nahtlos zu einem standortübergreifenden, ISO 50001-zertifizierten Energiemanagementsystem erweitern lassen.

KNX-Präsenz-Für mehr Komfort und gesteigerte Energieeffizienz sorgen die KNX-Präsenzmelder und Helligkeitsregler. (Foto: Siemens AG) und Helligkeitsregler
Für mehr Komfort und gesteigerte Energieeffizienz sollen die KNX-Präsenzmelder und Helligkeitsregler UP 258E22, UP 258D12 und UP 255D21 sorgen. Die Beleuchtung wird präsenz- und tageslichtabhängig gemäß RL EN 15232 gesteuert. Dank der drei Ausgangskanäle mit je vier Schaltpunkten können die Präsenzmelder verschiedene Funktionen wie Beleuchtung, Jalousie und HLK-Anlagen unabhängig voneinander schalten. Die Geräte für den Deckeneinbau lassen sich flexibel in einer Unterputzdose, an einer Zwischendecke oder in einem Aufputzgehäuse montieren. Integrierte Konstantlichtregler für bis zu fünf Leuchtengruppen sollen halb- und vollautomatisch für ein gleichbleibendes Helligkeitsniveau im Arbeitsumfeld sorgen.

Nicht nur der Eis-Greissler bei den Power Days bringt was CoolesTür- und Torsysteme von cool it kommen europaweit in Kühlhäusern und Gefrierräumen zum Einsatz. (Foto: cool it Isoliersysteme GmbH)
Die Kühlraumtüren der cool it Isoliersysteme GmbH wurden mit Brandschutzschaltern von Siemens ausgerüstet. Im hektischen Betrieb lassen sich Kollisionen mit Türen und Toren nicht vermeiden. Dabei kann die integrierte und verdeckt innen liegende Elektrotechnik beschädigt oder Leitungen gequetscht werden. Dies kann zu seriellen Fehlerlichtbögen führen, die Schmor- oder sogar Schwelbrand auslösen. Der Brandschutzschalter 5SM6 erkenne gefährliche Fehlerlichtbögen automatisch und zuverlässig. So können in Kombination mit Leitungsschutz- oder Fehlerstrom-/ Leitungsschutzschaltern (FI/LS-Schaltern) die Sicherheitsstandards im Unternehmen erhöht werden.

(Fotos: Siemens AG, cool it Isoliersysteme GmbH)

Nach oben