Die Teamplayer spielen nun auch in Graz

geschrieben von    Bildergalerie

e2 eröffnete dieser Tage eine neue Niederlassung in der Steiermark.


„Wir können uns derartig flache Hierarchien Gott sei dank noch leisten – bei uns packt jeder an, weiß, was zu tun ist und alle haben Spaß an der Arbeit“, erzählt uns Niederlassungsleiter Erwin Baumgartner von e2 bei unserem ­Besuch in der neuen Niederlassung in Graz mit einem Lächeln im Gesicht. Und tatsächlich – das Team von e2 wirkt im Beisein seiner Kunden sympathisch, kompetent und ­dynamisch. „Wenn dann auch noch das Sortiment passt“, denken wir uns und machen uns auf zu einem Rundgang in der Gradnerstraße 54.

Soviel vorweg: Das Sortiment in der neu eröffneten e2-Niederlassung in der Grazer Gradnerstraße 54 scheint für die Gäste der Eröffnungsfeier wie auf den Leib ihrer täglichen Bedürfnisse geschneidert zu sein: „Bei uns bekommt man von der elektrotechnischen Butter und dem Brot vor Ort alles, was für den kurzfristigen Baustelleneinsatz gebraucht wird“, zaubert Prokurist Helmut Fritz auf die Frage, was es denn in den e2-Niederlassungen in Wien und Graz zu haben gibt, eine treffende Analogie aus dem Hut. Aber nicht nur das – das Produktportfolio des oberösterreichischen Unternehmens hat mehr zu bieten: von der Leuchte über Sprechanlagen bis hin zum Verteiler – die gelisteten Artikel des Sortiments sind umfangreich. Auf rund 500 m2 Lagerhalle, die man als Kunde abgehen und das Notwendigste selbst einpacken kann, sind die Schnelldreher – das Um und Auf für jede Baustellenabwicklung – zu haben. Die Büro- und Schauraumflächen in der Gradnerstraße beschränken sich auf 160 m2 – aber das ist mehr als ausreichend. Schließlich liegt die Konzentration auf das Sortiment mit rund 800 Artikel im Abhollager – Waren, die aus dem rund 2.500 Artikel umfassenden e2-Portfolio hier nicht zu bekommen sind, werden innerhalb 24 Stunden aus der Zentrale Oberösterreich geliefert.

Rasch erreichbar
Seit Anfang April können nun auch die Kunden im Süden Österreichs auf die Flexibilität von e2 vor Ort zurückgreifen: „Vor allem die Elektrounternehmen aus den Ballungsräumen sind es gewohnt, dann und wann die Ware auch selbst abholen zu können. Je näher und schneller man beim Kunden ist, desto mehr Service können wir ihm bieten“, weiß Niederlassungsleiter Erwin Baumgartner zu berichten. Der Standort der Filiale wurde im Vorfeld sehr genau bedacht: „Die Gradnerstraße und damit auch unser Abhollager hier in Graz liegt sehr zentral.“ Ganz egal, ob man auf der Autobahn von Fahrtrichtung Wien oder von Slowenien kommt – man ist innerhalb von ein paar Minuten hier. „Selbst wenn der Weg von der Obersteiermark zu uns führt, muss man auch nur maximal zehn Minuten von der Autobahn bis zu uns einplanen“, so Baumgartner weiter. Und auffällig ist der Standort allemal – das einprägsame rote e2-Firmenschild sticht einem schon von Weitem ins Auge.
Darüber hinaus sind genügend Parkplätze vor dem Gebäude vorhanden, sodass die Voraussetzung für eine kurze Verweildauer in der Niederlassung gewährleistet ist – schließlich müssen die Monteure und damit auch die Ware wieder so schnell als möglich auf der Baustelle zurück sein.

Viel Herzeigbares
„Wir haben vieles zum Herzeigen“, ist Erwin Baumgartner vom e2-Sortiment überzeugt. Klar, dass man die Niederlassung auch dazu heranzieht, um die eigenen Produkte vorzuführen: „Wir haben hier zum einen sämtliche Leuchten und Schalter aus unserem Portfolio selbst im Einsatz und zum anderen bieten wir unseren Kunden im Schauraum die Möglichkeit, die aktuellsten Produkte in Augenschein zu nehmen.“

Nichts Vergleichbares
Das Team Süd umfasste ursprünglich zwei Mitarbeiter im Außendienst. Mit der Eröffnung des Abhollagers in Graz sind es nun sechs e2-Mitarbeiter – vier geben im Außendienst Gas und zwei sorgen im Abhollager für Beratung und Unterstützung der Kunden. Wenn sich die Geschäfte so gut entwickeln wie in der Wiener Niederlassung, will man auch in der Gradnerstraße bald Personal aufstocken. Und davon kann man ausgehen – denn: „Zum einen haben wir freundschaftliche Beziehungen zu unseren Kunden und zum anderen kann sich der Elektrounternehmer gewiss sein, dass er e2-Produkte nur bei e2 bekommt, womit garantiert ist, dass seine Kunden – die Konsumenten – nirgendwo im Internet billigere Preise googeln können“, hat Erwin Baumgartner abschließend noch ein mehr als überzeugendes Argument parat. Schließlich will man als Elektrounternehmer ja nach wie vor noch am Verkauf der Produkte mitverdienen.

Promotion

    Weiterführende Links

    e2.at
Nach oben