LED-Notlichtleuchte für Zone 2

 

Mit der Exlux 6409/1 bringt R. Stahl LED-Notlichtleuchten für die Zonen 2, 21 und 22 auf den Markt. Die langlebigen und wartungsarmen Geräte in Zündschutzart Ex nA sind nach ATEX und IEC Ex für den weltweiten Einsatz zertifiziert.


Im Netzbetrieb erreichen sie je nach Ausführung eine Lichtausbeute bis 91 lm/W und schalten bei Netzausfall automatisch auf Batterieversorgung um. Daher bieten sich die neuen Leuchten als Komplettlösung für Anlagen ohne Zentralbatteriesystem an. Aufgrund ihrer extrem robusten Konstruktion sind sie auch für sehr anspruchsvolle und raue Bedingungen hervorragend geeignet.

Die Notlichtleuchten mit eingeschäumter Silikondichtung gewährleisten den hohen Schutzgrad IP66/67, verfügen über eine Schlagfestigkeit von IK10 und halten dauerhaft Temperaturen von -30 °C bis +60 °C stand. Das leichtgewichtige, korrosionsbeständige Gehäuse aus verwindungssteifem Kunststoff prädestiniert die Geräte ebenso für den maritimen Bereich. Die neue Serie erfüllt sämtliche Anforderungen an Notlichtleuchten nach EN 60598-2-22 sowie EN 61347-2-7 und stellt mit einer Batteriekapazität von 7 Ah die Notbeleuchtung für bis zu drei Stunden sicher. Zur Überprüfung der Betriebsbereitschaft führen die Geräte im wöchentlichen Turnus einen Selbsttest und jährlich einen automatischen Bemessungsbetriebsdauertest durch. Alle austauschbaren Teile sind leicht zugänglich auf dem Reflektorblech montiert und können vom Wartungspersonal einfach gewechselt werden. R. Stahl bietet die Serie 6409/1 in vier Varianten mit einer Leistungsaufnahme von 28 W bzw. 52 W und Leitungseinführungen aus Metall oder Kunststoff sowie standardmäßig mit interner Durchverdrahtung an. Wie die Langfeld-LED-Leuchten der Exlux-Familie sind auch die neuen Notlichtleuchten für Eingangsspannungen von 110 V bis 240 V bei 50/60 Hz ausgelegt. Sie können mit allen für diese Produktgruppe entwickelten Befestigungssystemen zur Wand-, Decken-, Hänge- oder Mastmontage installiert werden.

Nach oben

Bleiben Sie auch mit den mobilen Angeboten des i-Magazins immer auf dem Laufenden: über die iPad/iPhone-App (zum Download), die Android-App (zum Download) und die mobile Website auch am Smartphone und i-magazin.at