Der Stein der Weisen?

geschrieben von    Video

Die neueste Speicherlösung kommt aus Österreich und sucht Vertriebspartner.


Speicherlösungen gelten momentan als der »Stein der Weisen« in der Elektrotechnik. Gar das gesamte Gelingen der Energiewende wird laut Meinung vieler Experten maßgeblich von ihnen abhängen. Dass Österreich bei dieser Technologie ganz vorne mit dabei ist, haben bereits mehrere Hersteller bewiesen. Mit Greenrock ist nun ein neues System am Start (und bereits mit dem Qualitätssiegel der e-Marken Partnerschaft versehen), das auf Salzwassertechnologie setzt und damit laut seinen Herstellern als das sicherste und umweltfreundlichste System am Markt angesehen werden kann. Das wollten wir natürlich genauer wissen und haben mit den Verantwortlichen ein Interview geführt.

Halten Salzwasserspeicher was sie versprechen? Wir haben mit Helmut Mayer, dem stellvertretenden CEO von BlueSky Energy, über die neue Speicherlösung befragt, der im Gespräch betont, dass sich mit Greenrock aktuell für Interessierte die Gelegenheit bietet, Teil des Vertriebsnetzwerkes in Österreich und darüber hinaus zu werden:

Helmut Mayer, stellvertretender CEO von BlueSky Energy, mit uns im Gespräch über den Salzwasserspeicher Greenrock. Herr Mayer, was steckt hinter den Namen BlueSky Energy und Greenrock?
Helmut Mayer: Ursprünglich kommen wir aus der Medizintechnik, wo wir als Zulieferer von medizinischen Geräten fungiert haben. 2009 haben wir dann angefangen, uns mit dem Thema Stromspeicher zu beschäftigen. In den Jahren seither haben wir viel Erfahrung sammeln können und dabei gelernt, was gut, aber vor allem was nicht so gut funktioniert. Die Salzwassertechnologie hat sich dabei für uns als die Technologie herausgestellt, bei der weder bei der Installation, noch im Betrieb Probleme aufgetreten sind. Mittlerweile haben wir unseren Medizintechnikanteil verkauft und konzentrieren uns als BlueSky Energy ganz auf unsere Salzwasserspeicherlösung mit dem Namen Greenrock.

Wie funktioniert Greenrock nun genau?
Mayer: Der Kern der Technologie kommt aus den USA von unserem Partner Aquion (Anm.: Das chinesische Unternehmen Juline-Titans LLC hat mittlerweile das insolvent gewordene Aquion gekauft – „Dadurch ist gewährleistet, dass die Salzwassertechnologie weiterhin entwickelt wird“, so Mayer dazu). Entwickelt und hergestellt wird Greenrock aber bei uns in Vöklamarkt in Oberösterreich. Greenrock zeichnet sich dadurch aus, dass es ein schlüsselfertiges Gesamtsystem darstellt, das in kurzer Zeit ans Netz angebunden, aber auch als Insellösung installiert werden kann. Auch die Nachrüstung bei einer bestehenden PV- oder Windkraft-Anlage ist kein Problem. Dank der offenen Datenarchitekturen ist Greenrock auch für die Anbindung an Hausautomationssysteme wie KNX und Co. geeignet.
Ein wesentlicher Faktor sind aber die Themen Sicherheit und Umweltfreundlichkeit. Das sind Aspekte, die in der Zukunft der Speichertechnologie maßgeblich sein werden. Wir können mit gutem Gewissen behaupten, dass unser System absolut sicher ist und dem Sicherheitsaspekt bei der Aufstellung und beim Betrieb genüge getan wird. Denn Greenrock arbeitet mit keinerlei giftigen oder gefährlichen Materialien. Das beweist auch, dass es als einzige Batterietechnologie mit dem »cradletocradle«-Zertifikat ausgezeichnet wurde. Dieses bestätigt, dass zu 100 % nachhaltige Rohstoffe beim Fertigungsprozess verwendet werden. Dazu kommt, dass das System nicht entflammbar ist und eine hohe Temperaturtoleranz aufweist. Greenrock ist also kein Gefahrengut – der Transport und die Lagerung bringen somit keinerlei Sicherheitsprobleme mit sich.

Der modulare Aufbau von Greenrock ermöglicht unterschiedliche Leistungsgrößen und Aufstellvarianten – Installation und Zusammenbau gehen dementsprechend schnell von der Hand.Wie sieht es mit der Lebensdauer des Systems aus?
Mayer: Aufgrund der Salzwassertechnologie können Greenrock-Speicherzellen ohne schadhafte Effekte zu hundert Prozent entladen werden. Das System ist auf 3.000 Vollladezyklen ausgelegt. Das ergibt eine durchschnittliche Lebensdauer von 15 Jahren und mehr. Nach diesem Zeitraum beläuft sich die Restkapazität immer noch auf 70 %. Der Speicher kann nach diesem Zeitraum aber, im Unterschied zu Lithium-Speicher, ganz normal weitergenutzt werden. Nach rund 5.000 Vollladezyklen ist immer noch eine Restkapazität von 50 % vorhanden – das haben Laboruntersuchungen ergeben.

Wie gestaltet sich die Montage und kann man einen Kostenpunkt nennen?
Mayer: Die robuste Ausführung erfolgt in Form einer Batteriesäule, die einfach aufzustellen ist und keinen zusätzlichen mechanischen Aufbau benötigt. Durch die Modulbauweise ergeben sich auch unterschiedliche Varianten in der Größe und Art der Aufstellung – ganz nach Kundenwunsch. Einsatzort ist üblicherweise der Keller, also der Innenbereich eines Hauses. Im warmen Regionen kann der Speicher aber auch, mit entsprechender Überdachung, im Außenbereich aufgestellt werden.
Nach der Montage ist Greenrock absolut wartungsfrei. Der Endkundenpreis beläuft sich als Gesamtsystem auf ca. 1.200 Euro pro kWh, bei größeren Anlagen liegt er bei unter 1.000 Euro.

Sie haben angedeutet, dass das System bereits mehrfach im Einsatz ist?
Mayer: In der Tat. In Europa sind wir aber die Ersten, die ein anschlussfertiges Gesamtsystem, das auf der Salzwassertechnologie basiert, anbieten. Unser momentan größtes umgesetztes Projekt hierzulande ist eine Anlage mit 150 kWh, es gibt aber auch schon Anwendungen, beispielsweise in der Karibik, wo die verbaute Leistung in die MWh geht. Weltweit ist die Technologie bereits rund 26.000 Mal im Einsatz (hauptsächlich in auf Hawaii und in der Karibik).

Wie gestaltet sich der Vertrieb des Greenrock-Speichers?
Mayer: Wir vertreiben unsere Anlagen über Partner wie Elektrotechniker oder auch Energieversorger. Dieses Partnernetzwerk möchten wir aber in jedem Fall weiter ausbauen. Dabei möchte ich noch einmal betonen, dass es sich bei Greenrock um keine Versuchstechnologie handelt, sondern um ein handfestes und erprobtes System, für das wir jetzt Vertriebspartner in Österreich (und darüber hinaus) suchen, um ein nachhaltiges Vertriebsnetz aufzubauen!

Herr Mayer, wir danken für das Gespräch!

Ihre Ansprechpartnerin:
Carina Pur
BlueSky Energy
Tel.: 0720-010-188-99
E-Mail: Greenrock@bluesky-energy.eu

Neugierig geworden? Lesen Sie mehr über elektrische Speicher und im Speziellen, wie ein Salzwasserspeicher im Detail funktioniert, in der nächsten i-Magazin-Schwerpunktausgabe zum Thema Speicherlösungen im September 2017.

Medien

Nach oben