Breites Sortiment auf drei Pfeilern

 

Die Heinrich Kopp GmbH feiert dieses Jahr ihr 90-jähriges Jubiläum. Im Laufe der Zeit ist aus einer kleinen Spezialfabrik ein namhaftes Unternehmen für Elektroinstallationsprodukte geworden.


Der Hersteller aus Kahl am Main hat dabei sein Sortiment stets auf die Bedürfnisse der Kunden abgestimmt. Heute umfasst die Produktpalette über 7.000 Artikel.

Kopp startete 1927 im Hessischen Reinheim als Produzent und Anbieter von Schaltern und Transformatoren für Klingeln. 90 Jahre später bietet das Unternehmen aus Kahl am Main zahlreiche Lösungen für die Elektroinstallation und den Personenschutz – von Steckern über Schalterprogramme bis hin zu innovativen Funksystemen und Smart-Home-Lösungen. Abnehmer sind sowohl Industrie- und Handwerksunternehmen als auch Heimwerker, die Kopp über den Einzelhandel bedient.

Maßgeschneiderte Lösungen für die Industrie
In den letzten Jahren hat Kopp die Vertriebssparte Industrie ausgebaut und das OEM-Geschäft weiter angekurbelt. Dazu zählen beispielsweise Lösungen für die E-Mobilität und die mobile Stromverteilung, Power Distribution Units (PDU) und Stromleisten für Datenschränke, aber auch Industriesteckdosenleisten und Steuerungseinheiten für die Gebäudeautomation. Die Entwicklung der Produkte erfolgt in enger Zusammenarbeit mit den Kunden. „Wir bieten unseren Kunden maßgeschneiderte, individuelle Lösungen und sind permanent an der sinnvollen Erweiterung unserer Produktpalette interessiert“, so Stephan Dörrschuck, Geschäftsführer der Heinrich Kopp GmbH.

Luftaufnahme der Heinrich Kopp-Hauptniederlassung in Kahl am Main. (Bild: Heinrich Kopp GmbH)Großes Sortiment für den Profi
Im Professional-Sortiment liegen die Schwerpunkte auf Schalterprogrammen (Unterputz, Aufputz, Feuchtraum), Verteilereinbaugeräten (Green Electric), mobilen Personenschutzgeräten (PRCD-S, PRCD-K) und einer großen Auswahl an Steckdosenleisten. Innerhalb dieser Sparte verzeichnen außerdem Bewegungsmelder, Dimmer, das Funksystem Free-Control sowie technische Komponenten für die Möbelbranche besonderes Wachstum. Letzteres geht auch auf die Vertriebskooperation mit ASA plastici zurück. Seit 2017 vertreibt Kopp exklusiv das gesamte Portfolio des italienischen Herstellers in Deutschland. Dazu zählen beispielsweise elektrische Lösungen für die Möbelbranche als auch Systeme zum Kabelmanagement. Alle Produkte aus dem Professional-Sortiment werden über den Fach- und Großhandel vertrieben.

Starkes DIY-Segment für den Heimwerker
Für den Heimwerker hält Kopp nahezu das komplette Sortiment an Elektro-Installationsmaterial bereit. Der Fokus liegt auf Schaltern und Steckdosen, Steckdosenleisten, Bewegungsmeldern, Steckern, Kupplungen und Adaptern. So sind Heimwerker auch im DIY-Bereich bestens ausgerüstet, um die Elektronik in ihren vier Wänden komfortabel, stilvoll, sicher und intelligent zu gestalten. Insgesamt ist Kopp flächendeckend in ganz Deutschland mit rund 2.000 Point of Sales in Bau- und Elektronikmärkten sowie im Fachhandel vertreten.

Stephan Dörrschuck, Geschäftsführer der Heinrich Kopp GmbH, freut sich auf die zukünftigen Entwicklungen und Innovationen im Sortiment. (Bild: Heinrich Kopp GmbH)Made in Germany – auch in Zukunft
An den drei Säulen Industrie, Professional und Einzelhandel wird Kopp auch in Zukunft festhalten. Gefertigt werden die Produkte überwiegend in Deutschland. »Made in Germany« ist somit nicht nur ein Qualitätsmerkmal, sondern auch ein Bekenntnis zum Standort Deutschland. Und seit Kopp die Entwicklung, Konstruktion und große Teile der Fertigung wieder in eigene Hände nimmt, ist eine kurze »time to market« – also die Zeit von der Idee bis zur Markteinführung – immer wichtiger geworden. „Aktuell arbeiten wir an Neuheiten für das Segment Schalter und Steckdosen sowie an einer bahnbrechenden Neuerung im mobilen Personenschutz“, verrät Stephan Dörrschuck. „Zudem werden wir noch in diesem Jahr ein weiterentwickeltes Smart-Home-Paket zur Produktfamilie Free-Control vorstellen, das jedes Haus definitiv ein bisschen smarter macht.“

Bilder: Kopp GmbH

Nach oben

Bleiben Sie auch mit den mobilen Angeboten des i-Magazins immer auf dem Laufenden: über die iPad/iPhone-App (zum Download), die Android-App (zum Download) und die mobile Website auch am Smartphone und i-magazin.at