Licht im Kontext ganzheitlicher Medizin

 

Ganzheitsmedizinisches Denken bezieht Licht – und seine Farben – als eine seit dem Ursprung der Menschheit wirkende natürliche Kraft holistisch in Behandlungen wie auch die Gestaltung des Lebensraums ein.


Licht hat eine eminente medizinisch-biologische Bedeutung. Daher ist das Österreichische Institut für Licht und Farbe auch in hohem Maße an ganzheitlicher Medizin interessiert, die dem Licht seinen besonderen Stellenwert einräumt und die Licht als Impulsgeber für biologische Vorgänge erforscht (Chronobiologie – Univ. Prof. Dr. W. Marktl).

Der Kongress der GAMED – Wiener Internationale Akademie für Ganzheitsmedizin – widmet sich der »Traditionellen Europäischen Medizin (TEM)« am 13. bis 14. Oktober 2017 am FH Campus in 1100 Wien. Es werden Referate von national und international renommierten Fachleuten sowie praxisrelevante Vorträge und Darstellungen regional-spezifischer Verfahren geboten.

Aus der Kongress-Website www.tem-kongress.com:
„Der Begriff TEM hat in den letzten Jahren zunehmendes Interesse gefunden. Das Ziel der damit verbundenen Bemühungen ist es, hinzuweisen, dass traditionelle Heilverfahren nicht nur im asiatischen Raum eine Rolle spielen, sondern auch eine eigenständige traditionelle Medizin in den europäischen Ländern existiert".

Nach oben

Bleiben Sie auch mit den mobilen Angeboten des i-Magazins immer auf dem Laufenden: über die iPad/iPhone-App (zum Download), die Android-App (zum Download) und die mobile Website auch am Smartphone und i-magazin.at