Mit vernetzten Beleuchtungslösungen in die Zukunft

 

Philips Lighting präsentiert sich heuer erstmalig als eigenständiges und börsennotiertes Unternehmen auf der Leitmesse der österreichischen Elektrobranche auf Stand 0629 und zeigt einmal mehr, dass Licht mehr als nur Beleuchtung ist.


Netzwerkfähige Beleuchtungssysteme und vernetzte Lichtlösungen auf Basis von LED rücken mehr und mehr in den Mittelpunkt. Die digitale Lichtrevolution bringt Applikationen hervor, die vor noch wenigen Jahren undenkbar waren. Das eröffnet der Branche neue Geschäftsfelder, über die Philips Lighting die Besucher der Power-Days 2017 umfangreich informiert.

Urbanes Leben, vernetztes LichtPhilips Lighting präsentiert sich auf Stand 0629. Zusätzlich solle ein Vortrag mit dem Titel »Vernetztes Licht – ist das die Zukunft?« zum Informationsaustausch anregen.
Die zentrale Rolle der vernetzten Beleuchtungstechnik für intelligente Städte zeigt Philips Lighting auf den Power-Days mit eigenen 3D-Brillen: Ein interaktives Virtual Reality Video demonstriert, wie vernetzte LED-Beleuchtung die Lebensqualität verbessert, das Alltagsleben und den Dienstleistungsbereich verändert und eine nachhaltige Entwicklung unserer stetig wachsenden globalen Großstädte gewährleistet. In diesem Zusammenhang präsentiert Philips Lighting einmal mehr die Möglichkeiten in der Öffentlichen Beleuchtung: Dank der Steuerungssoftware »Philips CityTouch« lässt sich jeder einzelne Lichtpunkt mittels eines virtuellen Stadtplans gezielt steuern und hilft, Energie zu sparen sowie Sicherheit und Bedienkomfort zu erhöhen. Ein eigener Vortrag zu »Vernetztes Licht – ist das die Zukunft?« (Mi., 15.3., 13.45 Uhr; Do., 16.3., 14.45 Uhr) bietet allen Messebesuchern außerdem die Möglichkeit, sich zur Zukunft des Lichts zu informieren.

Projektplanung leicht gemacht
Ebenfalls zeigt der Weltmarktführer das vor einigen Monaten neu in Betrieb genommene Projektplanungstool »LiSA« (Lighting Service Area), mit dem schnell und einfach zugehörige Produkte gefiltert und einem Projekt hinzugefügt werden können. Alle Beteiligten können funktionsübergreifend online an der Projektplanung arbeiten und haben sämtliche Informationen wie Lichttechnik, Produktbilder, Datenblätter, Montageanleitung, EEL, u.v.m. an einem Ort. Dies ist jederzeit als pdf downloadbar – auf Wunsch auch als Projektmappe für den Kunden.

Ein Virtual Reality Video gibt Einblick in das urbane Leben des Jahres 2030.»GreenWarehouse« für Logistiker
Dass die ständige Beleuchtung sämtlicher Lagerbereiche enorm viel Energie verschlingen kann, liegt auf der Hand. Nicht nur LED-Leuchten, auch das Beleuchtungssystem »GreenWarehouse« hilft, Energie zu sparen, Wartungskosten zu senken und Sicherheit und Sehkomfort zu garantieren. In einem eigenen Bereich zu »GreenWarehouse« zeigt Philips Lighting, was die Vorteile sind und erklärt alle Funktionalitäten.

Martin Haselsteiner, Vertriebsleiter Trade bei Philips Lighting Österreich: „Der Einsatz von intelligentem Licht ist ein wesentlicher Bestandteil der Gebäudeplanung. Es geht dabei nicht nur darum, dass die Produkte von hoher Qualität sein müssen. Auch das System dahinter muss überzeugen und vor allem funktional sein. Wenn der Elektrotechniker daher am neuesten Stand der LED-Beleuchtungstechnik ist, erweist er sich als kompetenter Berater für seine Kunden. Wir freuen uns darauf, unsere Innovationen zu präsentieren und im Detail zu erklären. »Licht ist mehr als nur Beleuchtung« – diesen Slogan leben wir und möchten unser Wissen dazu gerne an Kunden und Partner weitergeben. Die Power-Days bieten die optimale Gelegenheit für einen konstruktiven Austausch.“

Gewinnspiel
Als offizieller Licht-Partner des Rekordmeisters FC Bayern München verlost Philips Lighting 4x zwei Karten für das Heimspiel gegen Augsburg, drei handsignierte FC Bayern Trikos von David Alaba sowie fünf Fußbälle des Münchner Vereins. Besuchen Sie den Messestand in der Halle 10, Stand 0629, informieren Sie sich über alle Produkt- und System-Neuheiten und erleben Sie mit etwas Glück volle Emotion und Dynamik in der glanzvoll beleuchteten Allianz Arena.

Entgeltliche Einschaltung

Nach oben