Pilotprojekt zu Advanced-Grid-Analytics

Die Visualisierung und Analyse der Netzbelastung wird geographisch dargestellt. Bild: Landis+Gyr

Im Zuge eines achtmonatigen Pilotprojektes testen die Liechtensteinischen Kraftwerke (LKW) und Landis+Gyr die Potenziale der Advanced Grid Analytics für EVU-typische Prozesse im Mittel- und Niederspannungsnetz. Ziel des Pilotprojektes ist es, den Nutzen von intelligenten Zählern für die Netzanalyse und -optimierung aufzuzeigen. Projektbeginn war Anfang September dieses Jahres. Nach einem erfolgreichen Abschluss ist der landesweite Rollout mit 27.000 Messpunkten geplant.

weiterlesen ...


Omnetric Group entwickelt mit Kelag erste MindSphere-Applikation für Netzbetreiber

Omnetric Planning and Outage Intelligence kann Stromnetzausfälle mit einer 90-prozentigen Wahrscheinlichkeit vorraussagen.

Die auf MindSphere basierende Applikation Omnetric Planning and Outage Intelligence hilft Energieversorgern, das Stromnetz mit datenbasierten Erkenntnissen zuverlässiger und effizienter zu machen. Hierbei soll laut Hersteller 90-prozentige Genauigkeit für Vorhersagemodell von Netzausfällen in Kärnten gegeben sein.

weiterlesen ...

The Future of Energy

Zahlreiche Gäste lauschten den spannenden Vorträgen am Siemens Energy-Infotag. (Bild: Siemens)

Der Siemens-Infotag zum Thema Energie war auch heuer wieder ein voller Erfolg: Am 8. Juni 2017 waren rund 300 Gäste in die Siemens City in Wien gekommen, um mehr über die zukunftsweisenden Technologien und Lösungen für die Energiebranche von Siemens zu erfahren. Der Branchentreff stand dabei ganz unter dem passenden Motto »Agility in Energy«.

weiterlesen ...


Intelligente Stromnetze erfordern investitionsfreundliche Rahmenbedingungen

Der Fachverband der Elektro- und Elektronikindustrie (FEEI) begrüßt die aktuelle Diskussion um eine neue Stromnetzentgeltstruktur. Durch die sukzessive Umstellung der Energieproduktion von fossilen auf erneuerbare Energieträger verändern sich auch die Anforderungen an das Stromnetz massiv. (Bild: Fotolia)

Wien (OTS) – Der Fachverband der Elektro- und Elektronikindustrie (FEEI) begrüßt die aktuelle Diskussion um eine neue Stromnetzentgeltstruktur. Durch die sukzessive Umstellung der Energieproduktion von fossilen auf erneuerbare Energieträger verändern sich auch die Anforderungen an das Stromnetz massiv.

weiterlesen ...

ABB erhält Auftrag über 270 Millionen Euro

Vorteile der HVDC-Technologie seien die effiziente und sichere Übertragung großer Elektrizitätsmengen über lange Distanzen mit minimalen Verlusten. (Foto: ABB)

ABB hat vom englischen Netzbetreiber National Grid und dem französischen Eigentümer und Netzbetreiber Réseau de Transport d'Electricité (RTE) einen Auftrag in Höhe von 270 Millionen Euro für die Lieferung von HGÜ-(Hochspannungs-Gleichstrom-Übertragung)-Schlüsseltechnologie erhalten, um die Verbindung der Stromnetze Frankreichs und Englands zu unterstützen.

weiterlesen ...

Mobile Transformatoren machen New Yorker Stromnetz stabiler

Siemens und der amerikanische Netzbetreiber ConEdison installieren drei neuartige Plug-and-Play-Transformatoren für Notfalleinsatz in Rekordzeit von nur 30 Arbeitsstunden in drei Tagen. (Bild: Siemens)

Siemens hat dem amerikanischen Netzbetreiber Con Edison of New York, Inc. sechs mobile Plug-and-Play-Transformatoren geliefert. Die Transformatoren wurden im Siemens Werk in Weiz entwickelt und gefertigt. Mit den neuen Transformatoren benötigt ein Installationsteam lediglich drei Tage vom Aufstellen des mobilen Transformators vor Ort bis zum Abschluss der Installation.

weiterlesen ...


Neues E-Management für Hybrid-Autos entwickelt

„Das PHEV-EMS wird nicht länger ein statisches Gerät sein – es wird sich über seine gesamte Lebensdauer hinweg aktiv weiterentwickeln und verbessern. Unser Ziel ist es, das PHEV-EMS so zu revolutionieren, dass es noch größere Treibstoffeinsparungen und Emissionsreduktionen erreicht", erklärt Xuewei Qi.

Sogenannte Plug-in-Hybride (PHEV) speisen sich aus zwei Energiequellen – das Hybrid-Auto kann am Stromnetz geladen werden, oder die Akkuladung wird während der Fahrt über den Verbrennungsmotor (wieder)hergestellt. Forscher von der University of California, Riverside haben nun einen Weg gefunden, um das Zusammenspiel der beiden Antriebssysteme um 30 Prozent effizienter zu machen.

weiterlesen ...

Diesen RSS-Feed abonnieren