Intelligente Stromnetze erfordern investitionsfreundliche Rahmenbedingungen

Der Fachverband der Elektro- und Elektronikindustrie (FEEI) begrüßt die aktuelle Diskussion um eine neue Stromnetzentgeltstruktur. Durch die sukzessive Umstellung der Energieproduktion von fossilen auf erneuerbare Energieträger verändern sich auch die Anforderungen an das Stromnetz massiv. (Bild: Fotolia)

Wien (OTS) – Der Fachverband der Elektro- und Elektronikindustrie (FEEI) begrüßt die aktuelle Diskussion um eine neue Stromnetzentgeltstruktur. Durch die sukzessive Umstellung der Energieproduktion von fossilen auf erneuerbare Energieträger verändern sich auch die Anforderungen an das Stromnetz massiv.

weiterlesen ...

ABB erhält Auftrag über 270 Millionen Euro

Vorteile der HVDC-Technologie seien die effiziente und sichere Übertragung großer Elektrizitätsmengen über lange Distanzen mit minimalen Verlusten. (Foto: ABB)

ABB hat vom englischen Netzbetreiber National Grid und dem französischen Eigentümer und Netzbetreiber Réseau de Transport d'Electricité (RTE) einen Auftrag in Höhe von 270 Millionen Euro für die Lieferung von HGÜ-(Hochspannungs-Gleichstrom-Übertragung)-Schlüsseltechnologie erhalten, um die Verbindung der Stromnetze Frankreichs und Englands zu unterstützen.

weiterlesen ...

Mobile Transformatoren machen New Yorker Stromnetz stabiler

Siemens und der amerikanische Netzbetreiber ConEdison installieren drei neuartige Plug-and-Play-Transformatoren für Notfalleinsatz in Rekordzeit von nur 30 Arbeitsstunden in drei Tagen. (Bild: Siemens)

Siemens hat dem amerikanischen Netzbetreiber Con Edison of New York, Inc. sechs mobile Plug-and-Play-Transformatoren geliefert. Die Transformatoren wurden im Siemens Werk in Weiz entwickelt und gefertigt. Mit den neuen Transformatoren benötigt ein Installationsteam lediglich drei Tage vom Aufstellen des mobilen Transformators vor Ort bis zum Abschluss der Installation.

weiterlesen ...


Neues E-Management für Hybrid-Autos entwickelt

„Das PHEV-EMS wird nicht länger ein statisches Gerät sein – es wird sich über seine gesamte Lebensdauer hinweg aktiv weiterentwickeln und verbessern. Unser Ziel ist es, das PHEV-EMS so zu revolutionieren, dass es noch größere Treibstoffeinsparungen und Emissionsreduktionen erreicht", erklärt Xuewei Qi.

Sogenannte Plug-in-Hybride (PHEV) speisen sich aus zwei Energiequellen – das Hybrid-Auto kann am Stromnetz geladen werden, oder die Akkuladung wird während der Fahrt über den Verbrennungsmotor (wieder)hergestellt. Forscher von der University of California, Riverside haben nun einen Weg gefunden, um das Zusammenspiel der beiden Antriebssysteme um 30 Prozent effizienter zu machen.

weiterlesen ...

E-Control und APG: Kosten für die Stabilisierung des Stromnetzes weiter gesenkt

Die Kosten für die Stabilisierung des österreichischen Stromnetzes mit Hilfe von Regelreserven konnten von 2014 auf 2015 um fast 30 Prozent reduziert werden.

Wien (OTS) – Die Kosten für die Stabilisierung des österreichischen Stromnetzes mit Hilfe von Regelreserven konnten von 2014 auf 2015 um fast 30 Prozent reduziert werden, 143 Millionen Euro mussten 2015 für die gesamte Regelreserve aufgewendet werden. „Und der Trend setzt sich bisher auch im heurigen Jahr fort: 2016 mussten bis Ende Juni rund 50 Millionen Euro für Regelreserve aufgewendet werden.

weiterlesen ...

Ortsnetzstation für das künftige Smart-Grid rüsten

Wago und Ingenieurbüro Pfeffer präsentieren eine kompakte intelligente Ortsnetzstation. (Bild: Wago)

Der intelligente Ausbau des Stromnetzes sowie die Integration von regenerativen Energien und Elektromobilität stellen Energieversorger und Industrie vor neue Herausforderungen; insbesondere im Bereich von Ortsnetzstationen (ONS). Hier müssen Primär- und Sekundärtechnik zusammenwachsen und damit zwei Disziplinen, die bis dato getrennt voneinander betrachtet wurden. Eine zukunftsfähige Lösung für diese Herausforderung präsentierten im Rahmen der diesjährigen Hannover Messe Industrie Wago und das Ingenieurbüro Pfeffer.

weiterlesen ...

Solarkraft für Indien

ABB hat erfolgreich fünf Umspannwerke in Betrieb genommen, die ein 648-Megawatt-Solarkraftwerk in Kamuthi im südindischen Bundesstaat Tamil Nadu ans nationale Übertragungsnetz anschließen. (Quelle: ABB)

ABB hat erfolgreich fünf Umspannwerke in Betrieb genommen, die ein 648-Megawatt-Solarkraftwerk in Kamuthi im südindischen Bundesstaat Tamil Nadu ans nationale Übertragungsnetz anschließen. Der Auftrag wurde 2015 vom unabhängigen Stromerzeuger Adani Group erteilt und nun fristgerecht fertiggestellt. Das Photovoltaik-Kraftwerk, welches fünf Anlagen an einem Standort umfasst, ist laut ABB das weltweit größte seiner Art.

weiterlesen ...

Neue Hochsicherheits-Zentrale für Strom- und Gasnetz

Von der High-Tech-Netzleitwarte in Graz aus werden ab sofort rund 4.000 Sicherheits-Einsätze im Jahr koordiniert.

Graz (OTS) – Von der High-Tech-Netzleitwarte in Graz aus werden ab sofort rund 4.000 Sicherheits-Einsätze im Jahr koordiniert. Die neue »Zentrale Netzleitwarte« ist das Herz der steirischen Energieversorgung. Nach einer Investition von 5 Millionen Euro
können ab sofort erstmals Überwachung und Einsätze für das Strom- und Gasnetz gemeinsam von einem Standort aus gesteuert werden.

weiterlesen ...

Baustein für die Energiewende

Eröffnung des Smart Hybrid Energy Ausbildungs-Labors: im Bild v.l.n.r.: DI Karl Knöbl MSc (Projektleitung Smart Energy Hybrid Labor), FH-Prof. DI Hubert Fechner MAS MSc (FH Technikum Wien, Institutsleiter Erneuerbare Energie) (Bild: FH Technikum Wien/APA-Fotoservice/Arman Rastegar)

In der EnergyBase der FH Technikum Wien eröffnete am 18. Februar 2016 das erste Smart Grids Lehrlabor, Smart Hybrid Energy Lab in Österreich. „Nach zweijähriger Bauzeit ist es uns gelungen, das erste Ausbildungslabor für intelligente Stromnetze (Smart Grids) zu eröffnen“, sagt Hubert Fechner, Institutsleiter Erneuerbare Urbane Energiesysteme an der FH Technikum Wien, stolz.

weiterlesen ...

Diesen RSS-Feed abonnieren